Garten

Gartenprojekt im Hospiz Rostock

Gärtnern ist für viele Menschen mehr als nur ein Hobby. Die einen berührt die Schönheit der Gewächse, andere finden Erdung beim Spüren des feuchten, krümeligen Bodens, wieder andere sehen in der Ernte die Belohnung für die Arbeit ihrer eigenen Hände. Für manche spielt das Ordnen im Durcheinander der Natur eine Rolle, und einige genießen bei der körperlichen Aktivität die Ablenkung von belastenden Gedanken. So vielfältig kann das Zusammenspiel von gärtnerischem Tun und menschlicher Seele sein.

Damit die Bewohner auf die Vielfalt solcher Wirkungen nicht verzichten müssen, bietet das Rostocker Hospiz am Klinikum Südstadt einmal wöchentlich Gartentherapie an. Der Therapeut lädt die Bewohner einzeln oder in kleiner Gruppe dazu ein, mit ihm gemeinsam die jahreszeitlich nötigen leichten Arbeiten im Garten auszuführen. Oder er kommt auf’s Zimmer und bringt alles mit, was benötigt wird, um zum Beispiel im Sitzen am Tisch oder aufgerichtet im Bett etwas aussäen oder einpflanzen, Kontakt zu Erde und Pflanze haben zu können. Begleitende Gespräche über Garten-erfahrungen und Lieblingspflanzen, Austausch von Gärtnerwissen und Praxistipps oder auch das schweigenden Miteinander-Arbeiten können tröstliche und klärende Momente im letzten Lebensabschnitt sein. Eine ausgesäte Pflanze oder eine in die Erde gesetzte Blumenzwiebel sind sowohl greifbares Ergebnis des eigenen Tuns, weisen aber durch ihre natürliche Entwicklung oft über das Ende eines menschlichen Lebens hinaus.

Wenn solche Tätigkeiten für Sie oder Ihre/n Angehörige/n hilfreich sein können, sprechen Sie uns bitte an. Kontakt

Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.